kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE Bildende Künstler Musiker Theaterschaffende Filmschaffende EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten
Nikolai Orloff
Musik | Theater
Schon als Kind begeisterte sich der aus Minsk stammende Pianist für die Musik, die ihm seine Mutter am Klavier vorspielte. Im Freundeskreis der Eltern hatte er dann seine Lieblingsromanzen und Zigeunermelodien gespielt, noch bevor er Noten lesen konnte oder gar Klavierunterricht bekam.
Seit 1997 lebt Nikolai Orloff in Berlin, wo er nach einem dreisemestrigen Intermezzo als Wirtschaftsstudent sich ganz der Musik widmet.
Am Renaissance Theater Berlin begleitet er seit 2003 Katherina Lange in „Das kunstseidene Mädchen“, stand mit Angela Winkler in „Die Reise nach Jerusalem“ und als Pianist in „Meisterklasse“ mit Daniela Ziegler als Maria Callas auf der Bühne.
2004 und 2006 hatte er die musikalische Leitung bei der Lübecker Sommeroperette inne und feierte Weihnachten 2005 und 2006 am Flügel der Gayle Tufts’ Show „White Christmas“ im TIPI – das Zelt am Kanzleramt.
Seit 2003 verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit mit Autor und Regisseur Volker Kühn, der ihn in die Welt des Kabaretts und des Chansons eintauchen und sich in vielfältigen Programmen und CDs verwirklichen liess.
2008-2009 war der Pianist als zweiter musikalischer Leiter in „My Fair Lady“ und als 1. Keyboarder in „The Producers“ am Admiralspalast Berlin zu erleben.
Als Gastpianist der Berlin Comedian Harmonists führten ihn die Auftritte auf die Bühnen der renommiertesten Konzerthäuser im In- und Ausland und 2010 auf die große Deutschland-Tournee von André Rieu.
2011 begleitete er in „Atemzauberkosmos“ den Opernkinderchor an der Deutschen Oper Berlin.
Seine musikalische Erfahrung gibt Nikolai Orloff als Lehrbeauftragter an der Universität der Künste und an der Schauspielschule Charlottenburg Berlin weiter.