kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE Bildende Künstler Musiker Theaterschaffende Filmschaffende EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten
Mitglied Bildkunst
jose.mas.art@t-o...
www.mas-art.de...
José García y Más | Atelier-Galerie
Bildende Kunst
Telefon+49 38378 80661
Arbeitsschwerpunkte:
Ölmalerei auf Leinwand / Federzeichnung / Aquarell.

Kritischer Realismus
(Weltpolitik, Umwelt und Gesellschaft, kulturelle
und literarische Themen).

Die Politik spielt eine wesentliche Rolle. García y Más ist aber kein politischer Maler im klassischen Sinne, sein Kritischer Realismus bezieht sich vielmehr auf konkrete gesellschaftliche Missstände, die oft mittels Verfremdung, Ironie und Witz makaber oder sarkastisch auf den Punkt gebracht werden.
José García y Más wurde 1945 als Sohn
sephardisch-katalanisch-andalusischer
Eltern in Santa Cruz de la Palma auf den
Kanarischen Inseln geboren. Mit 18 Jahren
heuerte er auf einem norwegischen Öltanker
an und umfuhr den afrikanischen Kontinent.
Er besuchte die Kunstschule, die Escuela
de Bellas Artes, in Santa Cruz de Tenerife.
1970 tauschte er das ungeliebte Franco-Regime gegen die junge deutsche Demokratie und
absolvierte ein Ingenieurstudium in Berlin.
Seit 1980 verfolgt er ausschließlich seine
Karriere als freischaffender Maler und Zeichner. Studienaufenthalte in Schweden, England,
Italien und Spanien haben seine Berliner Schaffensperiode nachhaltig beeinflusst.
Nach drei Jahrzehnten in der Metropole zog
er mit seiner Frau auf die Ostseeinsel Usedom,
wo sie seit 2003 in ihrem Bansiner Landhaus
leben und arbeiten.


Mitglied im BBK (2004-2015).

Ausstellungen im In- und Ausland.

Werke im Rathaus der Stadt Wolgast, in Museen und Stiftungen, u.a. Deutsches Historisches Museum (Berlin) und Haus der Geschichte (Bonn), sowie in Privatbesitz.
Die veränderte Lebenssituation hat eine Steigerung seiner Produktivität wie seiner Ausdruckskraft
gleichviel bewirkt. In der Distanz zur Hauptstadt gilt sein Augenmerk weniger jener großen Weltpolitik,
der er sich bisher meist widmete. Heute nimmt er mehr die kulturellen und gesellschaftspolitischen
Themen des Zeitgeschehens in den Blick und fasst jedes einzelne in ein so gültiges wie überlebens-
groß dimensioniertes Bild. Seine Gesellschaftskritik,
die sich früher geradezu sarkastisch äußern konnte,
erscheint in seinen heutigen Werken mehr im Detail
und milder, wirkt eher als ironisches Aperçu denn
als aggressive Anklage. Die kunstvolle Fassung
einer gesellschaftlichen Thematik auf der großen
Leinwand, die jeweils wesentlichen Schilderungen
spezieller Situationen und der daran zu kritisieren-
den Aspekte verschmelzen zu einer faszinierenden
Einheit, die das Werk mit Spannung erfüllt.

Baatz, Falko: Künstlerporträts. Friedland: Steffen
Verlag 2009, S. 72 f.

Bilder und Zeugnisse der deutschen Geschichte.
Aus den Sammlungen des Deutschen Historischen
Museums. Berlin 1995, S. 514, 555.

Contemporary Realist Paintings – José García y Más (Oil on Canvas, 1970-2013).
Seebad Bansin: Atelier-Galerie 2013. 112 S.

Deutsches Historisches Museum (Hrsg.):
Bilder und Zeugnisse der deutschen Geschichte.
Kurzführer. Berlin 1995, S. 77.

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurt am Main,
Nr. 196, 24.8.1995, S. 33, Neue Sachbücher.

Hecker, Rolf, Hans Hübner, Shunichi Kubo (Hrsg.):
Grüß Gott! Da bin ich wieder! Karl Marx in der
Karikatur. Berlin: Eulenspiegel Verlag 2008,
S. 96, „Marktwirtschaft“.

Klatschmohn Verlag (Hrsg.): Kulturkalender.
Unterwegs in Mecklenburg-Vorpommern. Jg. 12,
Oktober 2007, S. 62,
Schulze, Annika: Die Kunst der Provokation.

Koschnik, Leonore (Hrsg): Deutsches Historisches
Museum Berlin. Deutsche Geschichte in Bildern
und Zeugnissen. München: Prestel-Verlag 2006,
S. 175 f.

Kronprinzessin Victoria - Kaiserin Friedrich, Berlin-
Potsdam-Bornstedt (1840-1901). Ausstellung in der
Ladengalerie Berlin 1996, S. 4, 18, 56.

Künstlerbund MV (Hrsg.): Kunst als Lebensmittel.
Kopf- Portrait. 16. Landesweite Kunstschau des
Künstlerbundes Mecklenburg und Vorpommern
e.V. im BBK. Rostock 2006, S. 17, 117.

Künstlerbund MV (Hrsg.): Kunst als Lebensmittel.
Landschaften. 17. Landesweite Kunstschau des
Künstlerbundes Mecklenburg und Vorpommern
e.V. im BBK. Rostock 2007, S. 79, 105.

KULTUR-KANAL, München, Mai 2005, S. 14,
Marth, Michael: Bush für einen Euro! José García
y Más - Naive Kunst mit politischem Charakter.

Langhans, Kai: Willy Brandt und die Bildende
Kunst. Bonn: Dietz-Verlag 2002, S. 67 f,
José García y Más - die surreale Deutung.

MEDIZIN + KUNST, München, Jg. 10, H. 4, 1998,
S.16 ff. Schilke, Franz: José García y Más.

Museums-Journal, Jg. 8, Nr. 1, 1994, S. 31 ff.,
Friedrich, Thomas: Vis-à-vis: Christoph Stölzl
(S. 33, „Die Löwenbändiger“).

Ostsee-Zeitung (Hrsg.): OZ KUNSTBÖRSE 2007.
15. Kunstbörse. Rostock 2007. S. 8 f.

Political Painting - José García y Más (Oil on
Canvas, 1981-2009). Seebad Bansin:
Atelier-Galerie 2010. 188 S.

TRANVÍA, Berlin, Heft 44, März 1997, S. 39 f.,
Nungesser, Michael: Künstlerporträt: José García
y Más.

Usedom aktuell, Neubrandenburg, Jg. 16, Nr. 3,
Mai 2007, S. 4 f., S. 22 f., Usedomer Kunst –
Von Bansin in Londoner Galerie.

Usedom aktuell, Neubrandenburg, Jg. 16, Nr. 6,
August 2007, S. 22 f., Usedomer Kunst – Spanier
zeigt Rotkäppchen in Rostock.

Usedom aktuell, Neubrandenburg, Jg. 16, Nr. 8,
Oktober 2007, S. 8: Stadt Wolgast dankt Bansiner Maler.

Usedom aktuell, Neubrandenburg, Jg. 19, Nr. 3,
Mai 2010, S. 8: Kunstbildband von José García y Más.




Ausstellungskataloge:

Moderne spanische Malerei - Gemälde und
Zeichnungen von José García y Más.
Ausstellung im Ibero-Amerikanischen Institut
Preußischer Kulturbesitz Berlin, April/Mai 1985.
16 S.

José García y Más: Gedanken zu Europa. Reflexión
sobre Europa. Ölbilder - Pinturas (1981-1989).
Ausstellung im Spanischen Kulturinstitut München,
Juni/Juli 1990. 36 S.

José García y Más. Ausstellung in der Ladengalerie
Berlin, Mai/Juni 1993. 40 S.

José García y Más: Homage to the Little Mermaid.
Ausstellung in der Galleri DEC, Hørsholm
(Dänemark), Juni/Juli 1994. 16 S.

José García y Más. Ausstellung in der Ladengalerie
Berlin, Juli/August 1995. 24 S.

José García y Más. Ausstellung in der Ladengalerie
Berlin, März 1997. 24 S.

José García y Más. Ausstellung in der Galerie
Rutzmoser München, April-Juni 2000. 32 S.

José García y Más: Denk' ich an Europa... Atelier
Seebad Bansin (Ostseeinsel Usedom), 2004. 32 S.

José García y Más: Die Büchse der Pandora.
Ausstellung in der Holländer-Windmühle Benz
(Ostseeinsel Usedom), Mai-August 2005. 24 S.

José García y Más. Ausstellung in der Kunsthalle
Anklam (Grafik & Design-Schule), März/April 2006. 28 S.