kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN Bibliotheken Museen Musikszene VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten
->www.v-z-b.de
->VZBBayern@t-online.d

->Stadtplan
->Deutsche Bahn
Stiftung Jakob Fugger-Medaille für hervorragende Verdienste um das Zeitschriftenwesen
Eine Stiftung des Verbandes der Zeitschriftenverlage in Bayern e.V. (VZB)
<< zurück
Stiftung / Förderpreis
Friedrichsstrasse 22
80801 München [ Maxvorstadt ]
 
Auszeichnung hervorragender Verdienste um das Zeitschriftenwesen, welche die Freiheit, Unabhängigkeit und Integrität der Zeitschriftenpresse zu fördern vermögen.

Vor etwa 500 Jahren gründete der Augsburger Kaufherr Jakob Fugger, genannt 'der Reiche' (1459 bis 1525), mit seinen Handelsbriefen die Vorläufer der ersten Zeitschriften. Früher als andere erkannte Jakob Fugger den unschätzbaren Wert zuverlässiger Informationen. Gezielt ließ er wichtige Nachrichten sammeln, mit der neuen Technik des Buchdrucks vervielfältigen und unter anderem an gute Geschäftspartner verteilen. So wurden die Fugger zu Medienpionieren.

Die mit dem Hause Fugger eng verbundene Stiftung 'Jakob Fugger-Medaille' des Verbandes der Zeitschriftenverlage in Bayern e. V. vergibt diese Auszeichnung für das Zeitschriftenwesen im deutschsprachigen Raum. Sie ehrt hervorragende Verdienste und außerordentliche Leistungen, welche die Freiheit, Unabhängigkeit und Integrität der Zeitschriftenpresse fördern und in das Bewusstsein der Bevölkerung rufen.

Die Fugger-Medaille zählt zu den renommiertesten Medienpreisen. Sie hat eine lange Tradition und wird nur alle fünf bis sieben Jahre vergeben. Der Preis besteht aus einer Goldmedaille und einer Urkunde, die die Stiftung 'Jakob Fugger-Medaille' und der Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern vergeben. Der Preis ist nicht dotiert.



Die bisherigen Preisträger

2007 Prof. Dr. Hubert Burda

2000 Reinhard Mohn

1995 Karl Theodor Vogel

1989 Aenne Burda

1982 Prof. Dr. Golo Mann

1979 Prof. Dr.-Ing. Karl Steinbuch

1976 Dr. h.c. Axel C. Springer

1973 Dr. Edmund Banaschewski

1969 Hans Albert Kluthe

1967 Dr. h.c. Hans Dürrmeier

1965 Dr. phil. Focko Lüpsen