kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE EINRICHTUNGEN Bibliotheken Museen Musikszene VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten
->#dGVuLnhtZyMjI1RTRS1FVkU=#


Prinz-Carl-Ensemble Neckargemünd
<< zurück
Theater / Bühne
© 2018
© 2017
© 2016
© 2015
Hauptstr. 56
69151 Neckargemünd
 
Das Prinz-Carl-Ensemble existiert bereits seit über dreißig Jahren und wurde als Kurs an der Volkshochschule Neckargemünd ins Leben gerufen. Inzwischen sind die Gruppe und ihre Theateraufführungen zum festen alljährlichen Bestandteil des kulturellen Lebens in Neckargemünd und Umgebung geworden. Zu sehen sind die Aufführungen im E-Werk in Neckargemünd und im Theater im Kulturhaus Karlstorbahnhof (TiKK) in Heidelberg.


AKTUELLES

Vor der Sintflut / Skurrile Komöde der Brüder Presnjakow.

Wenn die Welt, wie wir sie heute kennen, von einer neuen Sintflut weggeschwemmt werden sollte, was würden wir retten? Wen sollte ein moderner Noah mit auf seine Arche nehmen? Welche Errungenschaften unserer Zivilisation möchten wir an Bord haben, wenn wir noch einmal von vorne anfangen könnten?
Diese Fragen stellt sich Haon, nachdem er sich von einem Verkäufer eine Tüte Chips hat aufschwatzen lassen, die ein Gewinnlos enthält, das ihn dazu bestimme, mit Hilfe einer gewonnenen Yacht die Menschheit vor einer zweiten Sintflut zu retten. Bei der Durchführung dieses göttlichen Auftrags erfährt Haon nicht nur die Tücken der Bürokratie und seiner eigenen Familienverhältnissen, sondern auch philosophische Weisheiten des auserwählten Gorillas.

Das Prinz-Carl-Ensemble präsentiert in diesem Jahr ein Stück der bekanntesten russischen Gegenwartsdramatiker. Die Brüder Presnjakow sind für ihren absurden Humor bekannt und legten 2007 mit „Vor der Sintflut“ eine skurrile Komödie rund um Weltuntergangsphantasien und gescheiterte Utopien vor.
Regie führen Victor Witschi & Anne Tysiak.

Altes E-Werk Neckargemünd
Samstag, 28. April 20 Uhr
Sonntag, 29. April 19 Uhr

TiKK - Karlstorbahnhof Heidelberg
Freitag, 04. Mai 20 Uhr
Samstag, 05.Mai 20 Uhr
Sonntag, 06. Mai 19 Uhr

INSZENIERUNGEN

2017 „Der Meteor“ von Friedrich Dürrenmatt. Regie: Katharina Ley
2016 „Blütenträume“ von Lutz Hübner. Regie: Katharina Ley
2015 "Das Festkomitee" von Alan Ayckbourn. Regie: Katharina Ley
2013 "Engel - die Verletzung, die Gedanken, das Herz" von Anja Hilling. Regie: Birgit Podhorny
2012 "Diebe" von Dea Loher. Regie: Birgit Podhorny
2011 "Auf der Greifswalder Straße" von Roland Schimmelpfennig. Regie: Franz Burkhard
2010 "Endspiel" von Samuel Beckett. Regie: Franz Burkhard
"Bernarda Albas Haus" von Federico Garcia Lorca. Regie: Franz Burkhard
"Die Humanisten" von Ernst Jandl. Regie: Franz Burkhard
2009 "Stützen der Gesellschaft" von Henrik Ibsen. Regie: Franz Burkhard
2008 "Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats..." von Peter Weiss. Regie: Franz Burkhard
2007 "Der Selbstmörder" von Nicolaj Erdman. Regie: Franz Burkhard
2006 "Der Impresario von Smyrna" von Carlo Goldoni. Regie: Franz Burkhard
2003 "Fälle" von Daniil Charms. Regie: Heli Grewe
2000 "Freibeuter" von Aphra Behn. Regie: Fritz Such
1999 "Der gute Mensch von Sezuan" von Bertolt Brecht. Regie: Fritz Such
1997 "Maria Stuart" von Schiller. Regie: Fritz Such
1996 "Siebentes: Stiehl ein bißchen weniger" von Dario Fo. Regie: Fritz Such
1994 "Was ihr wollt" von Shakespeare. Regie: Fritz Such
1992 "Orestie" von Aischylos. Regie: Fritz Such
1989 "Geschichten aus dem Wienerwald" von Horváth. Regie: Fritz Such
1984 "Antigone" von Sophokles. Regie: Fritz Such