Bogdan Baciu
Theater
Der rumänische Bariton Bogdan Baciu studierte bei Marius Vlad Budoiu an der Musikakademie Gheorghe Dima in Cluj-Napoca und gewann zahlreiche Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben. 2011/12 wurde er Mitglied des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein, seit 2012/13 ist er Mitglied des Sängerensembles. Zu seinem Repertoire gehören Partien wie Mozarts Papageno („Die Zauberflöte“) und Don Giovanni, Rossinis Figaro („Il barbiere di Siviglia“) und Dandini („La Cenerentola“), Donizettis Belcore („L’elisir d’amore“), Dottore Malatesta („Don Pasquale“) und Enrico („Lucia di Lammermoor“), Escamillo (Bizet „Carmen“), Posa (Verdi „Don Carlo“), Silvio (Leoncavallo „Pagliacci“), Marcello (Puccini „La Bohème“), Ping (Puccini „Turandot“), Heerrufer (Wagner „Lohengrin“) und Harlekin (Strauss „Ariadne auf Naxos“). Gastspiele führten Bogdan Baciu als Valentin (Gounod „Faust“) nach Vilnius, als Marcello an die Oper Frankfurt und als Marcello, Dandini und Escamillo an die Stuttgarter Staatsoper. In Hamburg war er als Geisterbote (Strauss „Die Frau ohne Schatten“) und Heerrufer (Wagner „Lohengrin“) zu erleben. An der Semperoper Dresden debütiert er 2017/18 als Marcello und an der Opéra National du Rhin Strasbourg als Eugen Onegin (Tschaikowsky). An der Rumänischen Nationaloper Cluj-Napoca tritt er als Belcore auf. An der Deutschen Oper am Rhein ist Bogdan Baciu in der aktuellen Spielzeit u.a. als Papageno, Ping, Enrico, Silvio (Leoncavallo „Pagliacci“), Renato (Verdi „Un ballo di maschera“) und Konsul Sharpless (Puccini „Madama Butterfly“) zu sehen.