kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE Bildende Künstler Musiker Theaterschaffende Filmschaffende EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten
->Stadtplan
zinncom(at)t-onl...
www.foto-beratun...
Horst Dieter Zinn
Sonstige
Telefon+49 40 39905185
Planckstraße 17
22765 Hamburg [ Altona ]

Planckstrasse 17
22765 Hamburg [ Altona ]

Aufgewachsen in den 1950er Jahren im Ruhrgebiet. Arbeit als Industriekaufmann. Vertriebsmanager bei Bertelsmann. Fotostudium an der Folkwangschule. 1984 an der GHS in Essen Foto.Des.Diplom.
– Arbeit als Fotograf für Magazine.
–1991 Geschäftsführer einer Werbeagentur, Essen.
1995 leben und arbeiten in Hamburg.
– Fotodesign und Fotografie für Geschäftsberichte, Porträts, Kampagnen.
– Workshops und Vorträge über Bildsprachen und Bildkommunikation.
– Ausbildungen und Zertifizierung (dvct) als Coach.
– FOTOTHEORIE. Buch "Fotokaraoke" Wir sehen was wir sehen. 2013 Mitteldeutscher Verlag, Halle
– FOTOBILDBAND. "Ende der Schonzeit." Dieter Zinn in Hattingen 1987 und 2017. Zahlreiche farbige Abbildungen,176 Seiten. ISBN: 978-3-8375-1845-0
1987
Der Fotograf Chargesheimer und Heinrich Böll veröffentlichten 1958 den Band „Im Ruhrgebiet“ Sie ernteten dafür wütende Proteste. Dann begann der montanindustrielle Niedergang. Zinns Arbeiten von 1987 standen für Hattingen am Endpunkt dieser Entwicklung und bedienten ein letztes Mal jene „Chargesheimer“-Tradition. Typen und Typisches in ihrer regionalen Prägung werden gefeiert und der Blick mit Empathie auf das Biotop Revier und seine immer seltener anzutreffenden Bewohner vom Typ Malocher gelenkt.
2017
Die Arbeiten des Jahres 2017 sind eher von kühler, postmontaner Urbanität geprägt. Nur selten blitzt weltläufiges Niveau auf. Damit stellt sich erneut ein Fotograf gegen die Behauptung eines Selbstbildes, das diesmal mit der Formulierung „Metropole Ruhr“ auf den Begriff gebracht werden kann. Zinn hinterfragt durchaus empathisch und mit Sympathie für Menschen und Region den Hochglanz des erfolgreichen Strukturwandels. Hattingen hat zwar die Hütte in seiner DNA, ist aber auch auf der anderen Seite des Strukturwandels angekommen: Hattingen ohne Hütte ist erwachsen geworden, Ende der Schonzeit.
* 1951 in Bochum
1970 - 1977
Arbeit als Manager bei Bertelsmann
1983 - 1991
Arbeit als Bildjournalist für Magazine - geo, tempo, ambiente, zeitmagazin, merian, sz, elle
1991 - 1997
Geschäftsführer einer Werbeagentur in Essen - Fotokonzeptionen, Imagebroschüren, Geschäftsberichte
1995
Fotografie, Fotodesign, Bildsprachen. Projekte: Geschäftsberichte, Imagebroschüren, Kampagnen, Porträts
2000
zusätzlich zur Unternehmenskommunikation Workshops für Bildsprachen, Bildkommunikation
2008
zusätzlich zur Unternehmenskommunikation Arbeit als Berater für Freiberufler. (Label + Akquise) Veränderungs-Konfliktberatung als Coach
1966 - 1969
Lehre als Industriekaufmann
1978 - 1983
Studium an der Folkwangschule / GHS in Essen mit Abschluss als Dipl.Foto-Des.
2008
Zertifizierung als Businesscoach (dcvt)
2013
''Fotokaraoke – Wir sehen, was wir sehen.'', Mitteldeutscher Verlag, Halle
2017
''Ende der Schonzeit'' Bildband, Klartext-Verlag 2017, Hrsg. LWL Industriemuseum Hattingen