kultur datenbank

Suche

Ein Projekt von:

VERANSTALTUNGEN KULTURSCHAFFENDE Bildende Künstler Musiker Theaterschaffende Filmschaffende EINRICHTUNGEN VIDEOTHEK DIE KULTURDATENBANK DAS NETZWERK GO MOBILE DATENSCHUTZ HOME
PARTNER NEWS
Industriekultur in NRW
Orte, Veranstaltungen, Links und jetzt neu: die Industriegeschichte der Regionen weiter
 

Suchen
EmpfehlenEmpfehlen
DruckansichtDruckansicht
BearbeitenBearbeiten
->Stadtplan
www.takeOFFGALLE...
tOG - take OFF GALLERY - Düsseldorf
Bildende Kunst | Galerist | Kunsthandel
Telefon+49 157 55764435
Spielberger Weg 27
40474 Düsseldorf

Die tOG, ein Ort der Begegnung mit moderner & zeitgenössischer Kunst, die aus dem Rahmen auf der neuen Kunstmeile Nord zwischen Metropole Ruhr und der Kulturzentrum Düsseldorf - ganz in der Nähe vom Airport.

Inspiriert von der Lage der Galerie in der Nähe des Flughafens :Düsseldorf (genauer gesagt: direkt an der Startbahn) und von der Chance angeregt, das Wortspiel zu nutzen, gibt er den eigentlichen Zweck dieser neuen, DER etwas anderen Galerie in Düsseldorf gut wieder.
Die tOG sehen wir eher als eine Art "OFF Location":
Weder besonders schön, noch edel, noch "Kunst-Szene", sondern eine eigene Marke, eine eigene Position. In unserer Location steht der Mensch im Mittelpunkt: Ob Künstler oder Betrachter, insbesondere angehende Kunstinteressierte auf dem Weg zum Kunst-Liebhaber und manchmal auch Sammler (obwohl der kommerzielle Schwerpunkt bei uns nicht im Vordergrund steht, sondern die Begeisterung voneinander zu lernen).
Kreativ Schaffende und engagierte "Konsumenten" sollen sich gleichermaßen wohl fühlen. Daher ist die Galerie klein, nicht zu "fein", aber nett und günstig, insbesondere verkehrstechnisch ideal gelegen. Eine kleine Oase zum Sehen und Reden.
Dies ist die Chance für neue Interessenten, sich langsam und - wenn gewünscht - mit viel Nähe zum Künstler, den Werken, Ideen und Inspirationen zu nähern und sich ein eigenes Bild vom Gesehenen zu machen; Abzuschalten durch bzw. mit Hilfe der Werke und langsam die bisherige Umwelt „neu“ zu entdecken. Interaktion ist gefragt, ebenso wie regelmäßige Künstlergespräche, um sich gegenseitig kennenzulernen und dies auch unterstützt mit neuen Medien. Lassen Sie sich überraschen und sprechen Sie uns an.

Kurz zusammengefasst: die tOG in Düsseldorf: die Galerie, mit der und über die man spricht. 
Künstler, Kunstinteressierte, Sammler und auch Menschen, die sich bisher noch nicht trauten, moderner Kunst zu nähern oder dieser kritisch gegenüber stehen.

tOG - Der Ort der Begegnung
mit zeitgenössische & moderne Kunst,
die aus dem Rahmen fällt.


AUSSTELLUNG:
"TOUCHED land SCAPES"
Landschaften im Wandel
Michael Sander
Photographie & FotoGrafik

Ausstellung vom 31.01. bis 28.02.2016
Vernissage am 31.01.2016 um 15:31 Uhr
Weitere Informationen auf
www.takeOFFGALLERY.com

Parallel stellen in der "Art-Kitchen", der Treffpunkt des Kunstraum, weitere Künstler aus.

Mittwoch : 17:00 - 21:00 Uhr
Sonntag: 14:00 - 17:30 Uhr
und gerne nach Vereinbarung
per mail oder telefonisch,
auch kurzfristig möglich

Die aktuelle Öffnungszeiten bitte der tOG- Homepage entnehmen!
Kostenlose Parkplätze sind ausreichend direkt vor der Galerie vorhanden.
www.takeOFFGALLERY.com

VORANKÜNDIGUNG:
Als teilnehmende Galerie finden weitere Events anlässlich des
Duesseldorf Photo Weekends 2016
von 12. bis 14.2.2016
in der tOG statt. Bitte informieren Sie sich ab Februar auf unserer Homepage.
1.9.2013
Gründung der tOG Düsseldorf
19.7.2015 - 9.8.2015
in between - SUMMERTIME 2015
Ausstellung ausgewählter Künstler der tOG
Daniel Kho - Happy Art
Zsolt S. Deák - Neuartiges informel
Tina Wohlfarth - Grafiken - Kopfsache
MLesier - Arbeiten in Beton
16.8.2015 - 13.9.2015
''Eingetaucht''

Industriemalerei - abstrakt gegenständlich -

DORORTHEE IMPELMANN, Duisburger Künstlerin, ist beispielhaft in ihrer Region und mit ihrer Heimat, dem Ruhrgebiet, verwurzelt. Emotional, be- eindruckend und einzigartig kombi- niert sie abstrakte, mit ihrer strahlen- den Kraft der Farben kommunizierende, Formen mit klassischen Elementen der Industrie und des „Ruhrpott“- Milieus. Außergewöhnlich inszeniert taucht der Betrachter ein in die Atmosphäre von „Walzstraße“, „Hafen“ und „Milieu“.
27.9.2015 - 25.10.2015
''Auf der Suche nach der verlorenen Zeit'' mit Rolf Puschnig (Surramentteur) und Andreas Noßmann (Zeichner)

In der Ausstellung „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ haben sich mit dem Zeichner Andreas Noßmann aus Brühl und dem Dorstener Surramentteur (Objekt-Künstler) Rolf Puschnig Künstler mit ganz unterschied-lichen Techniken gefunden, die sich ergänzen bzw. deren Werke sich förmlich gegenseitig gesucht haben.

Der Betrachter wird in eine vergangene Zeit der Freiheit der Gedanken versetzt. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass beide Künstler die Dinge auf ihren Ursprung bzw. auf die ihnen innewohnende Symbolik zurückführen.
15.11.2015 - 10.1.2016
''DAS BESTE ZUM FEST''
mit über 150 Werken der Künstler der Galerie tOG.
Zum Jahresende haben wir unsere Künstler gebeten, ihre kleinen Meisterwerke für einen guten Zweck zur Verfügung zu stellen. Ungefähr 100 Unikate (KEINE Kleinserien) werden erstmalig zusammen in Form einer „Petersburger Hängung“ gezeigt.
31.1.2016 - 28.2.2016
''TOUCHED land SCAPES'' - Landschaften im Wandel
Photographien und FotoGrafik von Michael Sander
Die für die Ausstellung ausgewählten Arbeiten von Michael Sander (*1969 in Duisburg) lassen drei Transformationsphasen erkennen:
Touched Landscapes, @work und worked-out.
Sander verfremdet die Wahrnehmung der Landschaft nicht, dennoch ist sie kein direktes Abbild der Realität. Bis zu 70 einzelne Fotografien erstellt er von einem Motiv, die er digital komponiert.
4.10.2013 - 14.11.2013
abstracts: '' Die Vögel''
von Annette Palder.
Abstrakte Radierungen zum gleichnamigen Roman von Daphne du Maurer.
29.11.2013 - 29.12.2013
''KREUZ + QUER + MEHR''
von Annette Palder.
Moderne, zum Teil abstrakte Malerei und Fotografien passend zur winterlichen Weihnachtszeit
11.1.2014 - 14.2.2014
''Nackte Tatsachen''
von Roswitha Schardt.
Aktzeichnungen in Tusche und Bleistift
1.3.2014 - 4.4.2014
''FARB-ge-SCHICHTEN'' Bärbel Ertl-Beddig
Abstrakte Werke aus Schichten von Ölfarbe und natürlichen Werkstoffen
12.4.2014 - 16.5.2014
''DAS LICHT AUF DEM WASSER'' von Daekwan Kim
Moderne Glasmalerei und -skulpturen

''Das Licht auf dem Wasser'' fasst herrlich zusammen, was der künstlerische Auftrag und die Ambitionen des koreanischen Meisters der Glasbearbeitung sind. Daekwan Kim will uns in eine Welt der Bewegung und des Flusses führen, die aus statischen, aber „fluid'' wirkenden Glas-Elementen geschaffen wurde. Er ist befähigt, uns mit einfachen, aber technisch enorm aufwendigen Mitteln, mit seinen Float-Glas-Objekten, in eine Welt der Ruhe zu entführen, die aber gleichzeitig durch den dreidimensionalen Aufbau der Objekte bei leichter Bewegung des Betrachters zu „fließen“ beginnt: Abstrakte Formen beginnen sich in Blüten oder Blätter zu verwandeln und das grüne und blaue Licht erinnert uns an die Veränderung der Farbe des Wasser je nach Tageszeit und Lichteinfall.


24.5.2014 - 28.6.2014
''ZWISCHEN ZEIT'' von Tina Wohlfarth
Mit der Ausstellung „ZWISCHEN ZEIT“ greift Tina Wohlfarth ein nicht einfaches Thema auf, das aber sehr gut zu ihrer eigenen Lebenssituation passt. Tina stellt sich der Herausforderung, den Menschen mit all seinen Extremen zu erfassen. Sie will ihn nicht nur mit seinen charakteristischen Merkmalen als Individuum abbilden (wie dies einzigartig mit den aus Kerzen-Ruß geschaffenen Werken erfolgt), sondern auch in allen seinen Lebensphasen, also in der „ZWISCHEN ZEIT“ - zwischen Geburt und Tod.

Die Ausstellung umfasst ungefähr 30 Werke der Künstlerin. Es werden als Unikat erstellte Druckgraphiken gezeigt, die durch mehrfaches Drucken in Kombination mit unterschiedlichen Platten realisiert wurden sowie Werke aus Ruß, Arbeiten mit oder in Bitumen.
12.7.2014 - 23.8.2014
''WELT DER TRÄUME'' von Daniel Kho. Happy Art

„Wo, bitte, geht’s denn hier zum Paradies?“, lautet ein Bildtitel von Daniel Kho. Beim Betrachten seiner Werke beantwortet sich die Frage eigentlich von selbst: Das Paradies ist ein Ort, den man sich erträumen kann, und genau das tut Daniel Kho.
Bereits seit einigen Jahren verfolgt Daniel Kho kontinuierlich die Erschaffung eines eigenen Kosmos, einer visionären, von ihm phantasierten Parallelwelt, die - seiner animistisch geprägten Vorstellung entsprechend - das gleiche Wahrheitspotential wie die „reale“ Welt besitzt. Das Erträumen wird zum Erleben.
6.9.2014 - 2.11.2014
''GIPFELSTÜRMER'' von Alina Atlantis - Öltempera Werke zum Anti-Dualismus (Ausstellung verlängert)
2024 plant Alina Atlantis die erste Ausstellung auf dem Mars.
„Unsere Welt ist immer so groß, wie wir sie denken können. Gipfel liegen immer in uns selbst. Grenzen auch. Unsere Suche im Äußeren ist immer das Suchen unser eigenen Kraft, Stärke und Vollständigkeit. Das Ziel ist das SOWOHL-ALS-AUCH“, so die künstlerische Vision von Alina Atlantis, die sie in dieser Ausstellung wieder einmal mit kraftvoll, dynamischem Malstil visualisiert.
Das alles überlagernde Thema des künstlerischen Schaffens ist der Anti-Dualismus von VORSTELLUNG und REALITÄT.
19.4.2015 - 17.5.2015
''right side OR RIGHT SIGHT'' C.U. FRANK
Tafelbilder: CHANGE OF PERSPECTIVE

C.U. FRANK, die Düsseldorfer Künsterin, hat in Würzburg Kommunikationsdesign, Philosophie und Theologie studiert. Ihre Kunstwerke sind vitales Beispiel ihrer Lebensphilosophie
''ONE SIDE HAS NEVER BEEN ENOUGH''.
Tafelbilder mit ver-rückten Blickwinkeln wurden das Markenzeichen von C.U. Frank, die durchaus sozialkritisch fordert:
CHANGE OF PERSPECTIVE.
7.6.2015 - 12.7.2015
''SOUL KITCHEN''
von Zsol S. Deák
Tomographic Expressionism - Malerei & Objekte

Zsolt S. Deák, der in Ungarn geborene bildende Künstler lebt und arbeitet in Hagen. Nach dem Studium hat er über 15 Jahre in ganz Europa gelebt, ge- arbeitet, ausgestellt und Kunstpro- jekte realisiert. Die Ausstellung zeigt aktuelle Werke in dem von ihm kreierten Expressionismusstil als „Schnitte des Seins“, die wie eine Tomographie den Seelenzustand des Künstlers reflektieren.

VERNISSAGE
SOUL KITCHEN
07.06.2015 - 15:07 Uhr

AUSSTELLUNG
vom 7.06. bis 12.07.2015
mittwochs 17:00-21:00 Uhr
sonntags 14:00-17:00 Uhr und
gerne nach Absprache
D. Palder: 0157-55764435
8.2.2015 - 12.4.2015
''in between 2015/01''
4 Künstler - 4 Räume - 4 Positionen
Atlantis - Ertl-Beddig - Kim - Palder
Von informell, über abstrakt bis fotorealistisches Malen sowie European Action Painting. Die Kontraste zeichnen diese Ausstellung aus.